Home
Fangberichte 2011
Fangberichte 2010
Fangberichte 2009
Fangberichte 2008
Fangberichte 2007
Namaycush
Gewässer Schweiz
Gewässer Ausland
Fotos Salmoniden
Fotos Raubfische
Fotos Cypriniden
Gästebuch
Links


Gelmersee 25.10.2008

Trüb, trüber, Gelmersee! Da wurde wohl wieder fleissig gepumpt......


Nach 3 Stunden ohne Biss der erste Zupfer.....Anhieb....weg!! Eine halbe Stunde später und 500m weiter finde ich doch noch ein paar Namaycush und Bachsaiblinge. Ein super Tag in den Bergen mit Thomas und Lars.




Iffigsee 18.10.2008

Vom Winde verweht.....bei stahlblauem Himmel. Der ständige Wind am Morgen war schon sehr lästig und wehte Schumi, Lars, Thomas und mich bereits beim Aufstieg fast von den Beinen. Am See wars leider nicht besser. Erst gegen Mittag legte sich der Wind etwas.


Namaycush war auch heute wieder Fehlanzeige. Die Bachsaiblinge und Regenbogenforellen waren immer schneller.


Noch bevor Sandro, Kevin und Luca am See eintreffen verliere ich im drill einen sehr guten Bachsaibling. 2 Stunden später habe ich mehr Glück.


Bulliger 41er


more: www.feelthefish.com www.fisherking.ch




Iffigsee 04.10.2008

X-Treme an den Arsch frieren war angesagt.........! Noch im dunkeln stapfen Sandro und ich Bergwärts durch die frisch verschneite Landschaft Richtung Iffigsee. Gemütlich..... s,het jo gar nid so viel Schnee!??  Naja, schon in der Mitte des Aufstiegs etwa 30cm Neuschnee...... Nach Sauerstoff japsend oben angekommen hatte es dann doch noch ein bischen mehr Schnee und schon fast ein Schneesturm fegte über den See. Toll,  idealste Bedingungen!!? Tatsächlich, erster Wurf und bereits Biss....... Vergessen waren die schon halb abgefrorenen Finger!


Alles was Flossen hat war heute unterwegs nur mein Liebling namaycush leider nicht. Aber böse Bachsaiblinge gefallen mir auch sehr gut.


Die Schneekönigin



Riesengoscherl Bachsaibling


more: www.feelthefish.com



Iffigsee 26 - 27.09.2008

Schon fast etwas krankhaft bei 5 Grad unter Null im Schlafsack freiwillig draussen zu pennen! Egal, wenn es schöne namaycush zu fangen gibt sind Schumi und Thomas natürlich auf Anhieb dabei!!

Die Refo unten rechts habe ich nur knapp vor dem Hungertod gerettet ;-) Die anderen Fische dagegen standen sehr gut im Futter.

more : www.fisherking.ch


Seefeldsee 19.09.2008

Wieder um etwa 11 Uhr erreichen Thomas und ich den Seefeldsee. Gutes Wetter und keine anderen Leute am See. Thomas verschwindet in den hinteren Seeteil um ein bischen seine Fliege zu werfen. Ich versuche mein Glück gleich an der ersten zugänglichen Stelle.  Nach ein paar Minuten kommt der erste Biss. Namaycush, vorsichtig in Richtung Kescher dirigieren......ein letztes aufbäumen vor dem Kescher....verda....ausgehängt. Darauf folgt ein Lebensmüder Bachsaibling der sich den Köder wunderbar auf Sicht einverleibt. Plötzlich schreit Thomas wie ein wilder er habe eine Emma am Haken. Gut, Beine in die Hand nehmen und mit dem Kescher einen Sprint um den halben See hingelegt. Thomas hat den Fisch bereits ausgedrillt und steht mit krummer Spinnrute am Ufer. Zum Glück klappt die Landung ohne grössere Probleme dank der Wathosen! Was für ein Tier!! Der schönste Seesaibling den ich je gesehen habe. Mit 61cm ein prächtiger und wunderschön gefärbter Milchner! Petri Thomas, den hast du dir verdient ;-)

Der Tag war nach einem solchen Fang eigentlich gelaufen. Mehr so nebenbei gab es noch zwei weitere Bachsaibling und eine Bachforelle. Thomas komplettierte noch mit der Fliegenrute. Namaycush und Refo.



Thomas mit seinem Hammer Goldfisch!! Herzliche Gratulation zu deinem 61er Seesaibling! Normalerweise werden hier nur von mir gefangene Fische gezeigt. Aber bei so einem Exemplar musste ich einen Ausnahme machen!


Seefeldsee 12.09.2008

Nach dem gemütlichen auspennen treffen Thomas und ich um etwa 11 Uhr am Seefeldsee ein. Dichter Nebel, leichter Nieselregen und keine Leute, so gefällt mir des! Schon bald Fischkontakt auf Kunstköder, nach kurzem Drill war (wäre) die Bachforelle fällig zur Landung. Kopfschütteln und weg....... ! Ein Stellungswechsel brachte dann doch noch eine hübsche Bachforelle.


Kurz darauf gabs einen Bachsaibling. Danach war auch an dieser Stelle nichts mehr zu machen. Die Seeumrundung bescherte mir nochmals ganz dicht am Ufer eine etwas kleinere Bachforelle als die Erste. Am Ausgangspunkt angekommen konnte ich nochmals einen Bachsaibling zum mitkommen überreden. Kanadier gab es heute leider keine! Einmal kurz Kontakt mit einer guten auf Sicht. Sie hatte meinen Butz schon im Maul........und dann komme ich ins Spiel.........weg!!! Thomas schnappte sich noch mit der Trockenfliege 2 Rainbows und einen Bachsaibling sowie eine Rainbow mit dem gezupften Butz. Die Lachnummer für Thomas war natürlich als ich mich in den Wathosen am glitschigen und verdammt schlammigen Ufer hingelegt habe. Gau Thomas ;-) Die Schulter schmerzt noch heute!



Gelmersee 06.09.2008

Im Morgengrauen erreichen Thomas und ich den Gelmersee. Der erste angesteuerte Spot erweist sich gleich als Goldrichtig. Der erste Wurf bringt gleich einen Nachläufer. Der zweite die erhofte namaycush. Zwischen den darauf folgenden namaycush vergriffen sich auch ein paar kleinere Bachsaiblinge an den Ködern. In der Nähe eines Bacheinlaufes schnappte sich sogar noch eine feisse 33er Gelmersee Forelle den Köder. 





Pizolseen 28.08.2008

Gondeln, sesselen, rumkraxeln und fischen an den beiden Pizolseen Baschalvasee und Schwarzsee. Für eine Tages-Angeltour verinnt die Zeit wie im Flug. Um ca. 17 Uhr fährt bereits die letzte Gondel! Und auf eine Wanderung in,s Tal hatte ich nach diesem rumgekraxle auch keinen Bock mehr....... Heute war anscheinend der Namaycush Kindergarten unterwegs. Sehr viele kleine Kanadier um die 15 bis 20cm. Eine etwas bessere namaycush welche sich den Köfi schnappte  wurde zwecks Magenuntersuchung entnommen. Vielleicht gibt es beim nächsten mal eine Anständige.....

Unglaublich gierige kleine Bürschchen! Meine Hand ist übrigens nass auch wenn es auf dem Foto nicht danach aussieht!


Mequinenza 10 - 14.08.2008

Bei diesem Wetterbericht und einer Woche Ferien hielt meine Freundin und mich nichts mehr in der Schweiz. Wie es der Zufall so will, war doch tatsächlich unsere Lieblingswohnung direkt am Wasser in dieser Woche frei. Mietauto gebucht und tschüss....

Am strahlend blauen Himmel und Temperaturen über 35 Grad hatten zwar meine Freundin und ich die helle Freude, den Zandern schlug das schon eher auf den Magen. Am Caspe und Riba Roja hatte ich nach dem abklappern meiner besten Stellen nur einen Biss! Was tun....?`Letztes Jahr hatten wir ein paar Stauseen in der näheren Umgebung begutachtet. Leider konnten wir damals wegen extremen Windböen mein Zielgewässer nicht befischen. Zum Glück waren wir mit dem Mietauto unterwegs.......! Die meisten Feldwege an diese doch ziemlich ab der Welt gelegenen Stauseen sind nichts für tiefliegende Autos!

Erster Wurf am neuen Gewässer. Bereits der erste Biss auf den Wander aber gleich wieder weg. Die nächsten Würfe in dieser seichten Bucht brachten noch ein paar halbstarke Black Bass welche alle wieder schwimmen. In der Hoffnung ein gutes Plätzchen für Zander zu finden stolperte ich den unbewohnten Ufern des Sees entlang. überall waren Karpfen am Sonnenbaden. Da war Sie! Eine wunderbare Bucht mit kiesig steinigem Grund der schön abfallend ist. Der Gummifisch hüpfte nicht sehr lange über den Grund da wurde er auch schon eingesogen. Ein Barsch kam Kopfschüttelnd an die Oberfläche und verabschiedete sich auch gleich wieder. Hats hier Egli?!!! Die nächsten Stunden erlebte ich eine Barschfischerei vom Feinsten mit schönen Fischen zwischen 32 - 37 in rauhen Mengen. Ein paar wurden fürs Znacht mitgenommen. Sehr selten schnappte sich auch mal der einte oder andere Zander den Yamamoto Gummifisch. Die nächsten drei Tage verbrachten wir bei bestem Wetter an dieser Barschperle. Barsche bis 43cm konnte ich landen. Zwei grössere verlor ich im Drill :-( Der Barschbestand an Fischen um die 35cm war beeindruckend. Mehr als Barschbeifang schnappte sich noch ein 60er Zander den Yamamoto. Auch Welse konnte ich beobachten und spüren...... gefangen am Barsch Tackle wurden allerdings nur ein kleiner Walli der aber mächtig radau machte! Die grösseren machten kurzen Prozess mit dem Barsch Tackle. Unvergessliche Tage..... wir kommen wieder.

40er

Ich seh in schon im Butter schwimmen....

Walli

43er




Iffigsee 02.08.2008

Endlich......nach vier Wochen ohne Fischen  (letzten Samstag um fünf  Uhr war ich für zwei Stunden am Melchsee mit wahrscheinlich etwa 100 Leuten die ein ähnliches Ziel hatten. Bin ich im falschen Film....überall schwammen diese komischen bunten Kugeln auf dem See..... zwischen all den Buldos bissen lediglich 3 Bärschchen um die 20cm) ging es mit der Freundin an den Iffigsee.

Bei bestem Wetter waren die Fische leider nicht in bester Beisslaune. Trotz diverser Sichtung einiger Flossenträger gab es heute nur zwei Bisse auf Kunstköder. Eine namaycush und eine Rainbow die sich schon beim ersten jump wieder verabschiedete.



Iffigsee 28.06.2008

Heute durfte ich fischend den Sonnenaufgang am Iffigsee geniessen. überall im seichten Wasser sind nun Elritzen beim Laichgeschäft zu beobachten. Die Namaycush haben dies natürlich auch mitbekommen und bedienen sich  am reich gedeckten Tisch. Kunstköder wurden heute gänzlich verschmäht. Der Köfi brachte den einten oder anderen Biss und Kanadier.

 


Iffigsee 20 - 21.06.2008

Natur erleben war dieses Wochenende das Motto von Thomas und mir. Um 19 Uhr erreichen Thomas (mit Material für eine Woche......;-) doch etwas geschafft den Iffigsee. schnell das Material deponiert und los geht,s. Nach etwa anderthalb Stunden werfen der erste Nachläufer welcher sich kurz vor dem zupacken mit einem Schwall an der Oberfläche verabschiedet. Der nächste Wurf mit dem Inkoo bringt den erhofften Biss, kurzes Kopfschütteln und ab! Sch.....! 3 - 4 Würfe später erneuter Biss, entschneidert! Ein wunderbarer Fisch mit knapp 40cm. Auch der gezupelte Schlund brachte später noch ein Kanadier ans Trockenen. Auch Thomas verführte nach diversen Stellungswechseln noch ein paar Fische mit dem Inkoo. Zufrieden wird der Schlafsack aufgesucht. Kacke...mein Schlafsack-Reissverschluss löst sich in seine Bestandteile auf....Nach kalter Nacht und Sternenklarem Himmel bei 5 Grad muss zuerst ein Bull getankt werden. Frisch gestärkt aber immernoch steifgefroren wird das Ufer nach Fischen abgesucht. Sehr lange tut sich gar nix. Bis sich im Uferwasser eine namaycush bei der Jagd nach Elritzen durch ein plätschern verrät. Der servierte Köder wird sofort inspiziert aber leider verschmäht. Ein Köderwechsel bringt sofort den Biss. Nach ein paar Fluchten kommt die namaycush schnell an,s Ufer. Schon kniend parat zur Handlandung passierts, ausgehängt....ein beherzter Griff bringt die 43er namaycush mit viel Glück aber doch noch zwischen die Finger! 

 



Iffigsee 06.06.2008

Sehr feucht und fröhlich war es heute mit Schumi am Iffigsee. Der Aufstieg bei Dauerregen und Schumis Marschtempo hatte es aber in sich! Die Namaycush wollten heute zuerst gefunden werden. Nachdem ich bereits ein paar vielversprechende Löcher abgefischt hatte kam in einem doch ziemlich flachen Loch etwa 4 Meter vom Ufer entfernt der ersehnte Biss. Nach spannendem Drill zwischen diversen Eisplatten kam eine prächtige 41er zum Vorschein. Auf welche noch ein paar folgten.... Ein Hardcore Tag der Extraklasse mit prächtigen Fischen! more www.fisherking.ch






Iffigsee 31.05.2008

Sandro, Kevin, Schumi,  Michel, Thomas und  ich  versuchten unser  Glück an den wenigen und erst noch sehr kleinen offenen Stellen. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort liessen sich doch ein paar schöne Fische aus den Löchern zupeln....





more: www.feelthefish.com; www.fisherking.ch



Murgseen 23 - 24.05.2008


Auf dem Parkplatz etwa 600 Höhenmeter unterhalb der Murgseen war die Welt noch in Ordnung. Schumi, Michel und ich waren bereit den Berg zu bezwingen...... Wer rechnet schon mit über einem Meter Schnee auf 1800 müm um diese Jahreszeit. Gau Michel ;-)


Oben angekommen wars wiedereinmal Arschkalt! Auch die Forellen haben wohl genug vom kalten Wetter und sind an den wenigen offenen Stellen zu finden.


Die Leitfische in den Murgseen. Prächtige und vollgefressene Rainbows.


Bachforelle aus dem obersten Murgsee.


Regenbogenforelle aus dem mittleren Murgsee. Die schöne konnte einer Nymphe nicht wiederstehen. Danke Thomas für die wunderbaren Nymphen!


more: www.fisherking.ch




Arnensee 01.05.2008

Um 6 Uhr früh erreichen Lars und ich die frisch verschneite Landschaft am Arnensee. Schneetreiben und Temperaturen unter Null verheissen nichts gutes. Unten am See stellten wir schockiert fest, dass die Minustemperaturen gereicht haben den See wieder praktisch komplett zufrieren zu lassen! So war dann auch die Fischerei nicht berauschend. Mit viel Glück schnappte sich eine Namaycush meinen gezupften Schlund in einem Bacheinlauf. Lars verführte mit seinem Inkoo noch eine hübsche ausgewilderte Rainbow. Mein Kanadier und auch die Fische von letzter Woche hatten sich am ausgezeichneten Weissfischbestand satt gefressen. Alle Kanuks hatten Butzen im Maul oder Magen und waren in bester Kondition.



Arnensee 25.04.2008

Lars, Sandro und ich waren neugierig ob es am Arnensee schon möglich ist vom Ufer etwas zu zupeln. Naja, viel war nicht offen. An den Bacheinläufen vielleicht  zwei drei Meter. In einem dieser Bacheinläufe blieben dann drei Namaycush und ein Seesaibling an meinem Köfi hängen:-)Wunderbarer Tag mit Pflotschnassen und Eiskalten Füssen durch diverse Schneefüllungen meiner Schuhe......




Oeschinensee 20.03.2008

Am gewohnten Winterquartier von Namaycush und Seesaibling waren die Fische sehr hungrig und schnell gezupelt. Schöne Seesaiblinge und Kanadier bis 40cm blieben am Jig und am Tiroler hängen. Ein super Tag mit T-Shirt Wetter um die Mittagszeit :-)



Engstlensee 14 - 15.03.2008

Schon richtig frühlingshaft war es die zwei Tage auf der Engstlenalp. Eitel Sonnenschein....... Deftiger Sonnenbrand inklusive.

Zu acht (Lars, Thomas, Schumi, Michel, Sandro mit 2 Kumpels und meine Wenigkeit) wurde der Engstlensee beidseitig in Ufernähe von unten bis oben durchlöchert. Ohne Verlängerung für den Eisbohrer gar nicht toll. Und sehr viele Löcher waren Nieten, überhaupt nicht toll :--(  Namaycush waren bedauerlicherweise nur sehr selten anzutreffen. Am Freitag gabs 2 davon einmal anständig einmal klein. Auch 4 Seesaiblinge von klein bis böse verirrten sich an die Pollogambe. Am Samstag gabs gerade mal noch einen  Seesaibling auch wieder auf den Vogel.


Dafür lohnt sich die Löcher Bohrerei. Böser 40er Buckel Seesaibling der sich meine Pouletgambe reinpfiff. Merci Schumi fürs schöpfä ;-)


more: www.feelthefish.com www.fisherking.ch  Vielen Dank auch an Michel, Koch und Seeforelle.  Sie war einfach göttlich!!



Oeschinensee 08.03.2008

Zuerst hiess es Heute Thuner-Seeforellen Guideing durch Schumi ;-) Er zeigte mir schnell wie es geht mit dem Seeforellen fangen! Die ganze Geschichte gibts unter www.fisherking.ch

An der Talstation traffen wir noch die zwei Björns und Marco welche auch ein paar Kanadier aus dem See zupeln wollten. So ging es zu fünft Richtung Oeschinensee. Die Fischerei war Heute ziemlich harzig und die Fische doch etwas kleiner als gewohnt. über mangelnde Bisse konnte ich eigentlich nicht klagen aber irgendwie war ich zu doof um die Bisse zu verwerten und wenn verwertet dann eher die kleineren :-( Schlussendlich gabs vier Seesaiblingchen und zwei Kanadierlis um 27 cm.




Oeschinensee 23.02.2008

Oeschinensee Eisfischen vom feinsten Part II. Thomas, Roland, Schumi, Michel und 3 seiner Kumpels zupelten heute mit mir einen kleinen Schwarm Seesaiblinge und Kanadier aufs Eis. Der gewohnte Spot brachte bereits beim ersten absenken des Gummiadlers die erste Namaycush. Obergierig war heute das Moto von Kanuk und Saibling. Bisse in der ganzen Wassersäule, auch direkt unter dem Eisdeckel wurden die Schlunde und Gummiadler gepackt :-)



more : www.fisherking.ch


Oeschinensee 18.02.2008

Was für ein Tag! Lars, Alan und ich erlebten eine Eisfischerei vom feinsten. Gleich beim ersten herablassen des Gummiadlers an der Gambe kam der erhoffte Biss. Zu den Seesaiblingen gesellten sich auch schon sehr bald die ersten Kanuks :-) Auch die zwei Eisfischerneulinge Lars und Alan schlugen kräftig zu und zupelten  ihr Z,Nacht aus dem Eisloch. Wetter war der Hammer und die Schlittelpiste zu schnell für ein Davoserschlitten mit 2 Narren...... ;-)

39er Bullensaibling

Mein Z,Nacht

Unser Z.Nacht



Arnensee 16.02.2008

Bilderbuchwetter und Perfektes Eis trösteten Schumi, Nicole und mich einigermassen über die wenigen Bisse und Fische hinweg. Mit Glück blieb bei mir eine Namaycush am Schlund und ein kleiner Seesaibling an der Gambe hängen.  Spassig war es trotzdem..... ;-)

Mehr über das Arnensee  Köderbaden gibt es unter www.fisherking.ch


Oeschinensee 02.02.2008

Nach mühsamer Anfahrt mit Schneegestöber und Stau vor Kandersteg erreichen Lars, Thomas und ich endlich um etwa 10 Uhr den Oeschinensee. Während der Seeüberquerung stossen noch Sandro und Marc zu uns. Die Kanadier und Seesaiblinge machten sich heute ziemlich rarr. Zwischen einigen Fehlbissen kleiner Seesaiblinge blieben doch noch drei Namaycush am Schlund hängen. Lars verführte ebenfalls mit dem Schlund einen schönen Seesaibling mit orangem Bauch ;-)


Mehr über den Ausflug an den pflotschigen Oeschinensee gibts hier www.feelthefish.com


Oeschinensee 30.01.2008

Wetter schlecht, Fische gut. Die Kanadier und Seesaiblinge sorgten  zuverläsig für action. Auch Tim konnte seine erste Namaycush und den ersten Seesaibling aus einem Loch zupeln.




Oeschinensee 26.01.2008

Die beiden Sandras, Dani und mich zog es heute in die wunderschöne Bergwelt am Oeschinensee. Die Mädels vergnügten sich beim schlitteln und Dani und ich suchten die Flossenträger. Nachdem am ersten Spot nur kleinere Seesaiblinge bissen, brachte der Stellungswechsel die Kanadier und auch die anständigeren  Seesaiblinge. Auch Eisfischerneuling Dani hatte schnell den Dreh raus und konnte zwei Seesaiblinge und drei Kanadier auf das Eis befördern ;-)




Oeschinensee 21.01.2008

Lochtour de Oeschinensee mit meinem Vater. Bei stahlblauem Himmel und Sonnenschein (aber nicht für uns um diese Jahreszeit) die Kanadier suchen. Nach etlichen Bohrungen und Stellungswechseln wurden zwar die Angstbeisser gefunden aber von Kanuk keine Spur. Egal schöne Seesaiblinge sind auch sehr gerne gesehen. Vor allem der fette 40er der sich den Schlund reinpfiff ;-)




Engstlensee 19.01.2008

Matschtour auf dem Engstlensee. Thomas, Claudio, Alan, Büsi, Roger und ich löcherten Heute den Engstlensee ohne grossen Erfolg. Namaycush und Co. haben wir Heute leider erst kurz vor Ladenschluss gefunden. Kurz vor Feierabend und einigen nervigen Fehlbissen gabs noch eine Namaycush und einen angeknabberten Seesaibling für mich. 7 Fische bei 6 Fischern. Naja......

Trotzdem ein super Tag mit Hammer Steak und absolut geiler Schlittenfahrt.

 Köfi???



Melchsee 12.01.2008

Zum ersten mal Eisfischen auf dem Melchsee. Sandro, Schumi, Pi und ich wurden nicht gerade mit dem besten Wetter empfangen. Egal, motiviert zogen wir Richtung See......

Nach über einer Stunde ohne den kleinsten Zupfer hielt mich nichts mehr an der ersten Stelle. Querfeldein gings über den See an den nächsten Spot. Irgendwo mussten die Kanukis doch rumlümmeln. Tatsächlich, Sandro hat gleich beim ersten herablassen seines Köders Fischkontakt. Leider hängt sich die Namaycush kurz vor der Landung aus. Ab jetzt kam auch ich in den Genuss von zahlreichen Bissen. Der Schlund war heute absoluter Topköder. Am Tiroler herumgezupelt, einfach unschlagbar ;-)



Die mit 44cm Grösste Namaycush schnappte sich die Bienenmaden an der Hegene. Aber auch die anderen Kanadier waren nicht von schlechten Eltern. Bullige, wunderbar gefärbte Fische mit grossem Hunger. Ein genialer Tag mit super Leuten, wunderbaren Kanukis und absolut krassem Schneewetter.


Mehr über den Trip: www.feelthefish.com www.fisherking.ch


Oeschinensee 08.01.2008


Der Oeschinensee präsentierte sich heute von seiner besten Seite. Stellenweise herrlich dickes schwarzes Eis.


Namaycush und  die Angstbeisser Seesaibling waren heute gierig auf weisses Gummizeugs. Die gezupften Gummis wurden zum Teil knapp unter der Eisdecke attackiert;-) Wunderbar, nur der Rücken schmerzt vom mit gekrümmten Rücken Eisloch gucken.


Die Kanukis beglückten Sandro www.feelthefish.com und mich mit viel action, sind aber nicht ganz so gross wie in anderen Jahren.


Arnensee 05.01.2008


Nach über zweimonatiger Fischerpause endlich wieder fischen gehen :-) Schumi (www.fisherking.ch) Thomas und mich zog es trotz der schlechten Wetterprognosen an den Arnensee. Die Fischerei war schwierig und erst nach einigem Suchen wurde ein kleiner Schwarm Seesaiblinge gefunden. Mit viel Glück erwischte ich mit dem Köfi meine erste 08er Namaycush und zwei Seesaiblinge um die 30cm. Alles in allem ein spassiger Auftakt mit Sonne, Schneesturm und hart erkämpften Fischen. Thomas verführte mit Bienenmade noch einen wunderbaren 40er Seesaibling ;-)

 
Top